MULTI-ReUse

Modulare Aufbereitung und Monitoring bei der Abwasser-Wiederverwendung

Kurzbeschreibung: Eine an die Verfügbarkeit der Ressourcen und an die Nachfrage der Nutzer in Bezug auf Qualität und Menge angepasste und flexible Versorgung mit aufbereitetem Abwasser ist eine weltweit zunehmend beachtete Alternative. Hierzu bestehen noch deutliche Kenntnisdefizite bei der verfahrenstechnischen Realisierung, dem notwendigen Qualitätsmonitoring und bei den Werkzeugen zur umfassenden Nachhaltigkeitsbewertung von nutzerspezifischen Umsetzungsoptionen der Abwasser-Wiederverwendung (AbwWv).

Ziel: Das Projekt MULTI-ReUse entwickelt deshalb ausgehend von konventionell gereinigtem Abwasser flexible Verfahrensketten zur Produktion von definiert gestaffelten Wasserqualitäten und -mengen, von schnellen und zuverlässigen Monitoringverfahren zur Qualitätsüberwachung, bewertet die Handlungsalternativen in Bezug auf ihre Nachhaltigkeit und betreibt aktiven Wissenstransfer zu den gewonnenen Erkenntnissen.

Arbeitsschwerpunkte: MULTI-ReUse setzt konsequent Multi-Barrierenkonzepte für die AbwWv in Industrie, Landwirtschaft, Grundwasseranreicherung und Siedlungswasserwirtschaft um. Es werden sowohl neue Entwicklungen und Verfahrenskombinationen im Bereich der Membrantechnologie als auch innovative Verfahren zur Online-Überwachung von Hygiene und zur Bestimmung von biologisch verwertbarem Kohlenstoff (AOC) entwickelt. Die praktische Umsetzung erfolgt am Standort der Kläranlage Nordenham (Niedersachsen) in einer Pilotanlage. Dort besteht mit der Versorgung von wasserintensiven Industriekunden ein konkreter Bedarf für die Wiederverwendung von Abwasser. MULTI-ReUse schließt entscheidende Lücken, um innovative Verfahrenskonzepte zur AbwWv aus Deutschland weltweit anpassungsfähiger und konkurrenzfähiger zu machen.

Zur Homepage des Verbundprojektes


© BMBF 11/20/2017 16:40 - Alle Rechte vorbehalten.